Update DACH Kapitalmarktstudie zum 30. Juni 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen die fünfte Ausgabe der ValueTrust & JKU DACH Kapitalmarktstudie vorstellen zu können. Die Studie wurde in Zusammenarbeit von ValueTrust Financial Advisors SE (ValueTrust) und dem Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung der Johannes Kepler Universität Linz erarbeitet. Mit dieser Studie stellen wir eine Aktualisierung der für die Unternehmensbewertungen in Österreich, Deutschland und Schweiz notwendigen Kapitalmarktparameter zum 30. Juni 2019 zur Verfügung und geben somit eine wichtige Hilfestellung bei der praktischen Durchführung von Unternehmensbewertungen im DACH Raum.

Diese Studie analysiert die für Zwecke der Unternehmensbewertung maßgeblichen CAPM-Kapitalkostenparameter Basiszins, Betafaktor und Marktrisikoprämie. Darüber hinaus werden implizite Gesamtmarkt- und Branchenrenditen sowie historische Gesamtmarkt- und Branchenrenditen in Form von Total Shareholder Returns ermittelt. Ebenfalls sind in dieser Studie um die Kapitalstruktur bereinigte implizite Branchenrenditen enthalten, welche als Anhaltspunkt für unverschuldete Eigenkapitalkosten dienen. Durch Anpassung (Relevern) an eine unternehmensspezifische Verschuldungssituation können daraus verschuldete Eigenkapitalkosten, alternativ zum CAPM, ermittelt werden. Den Abschluss dieser Studie bilden Börsenmultiplikatoren.

Wir analysieren diese Parameter sowohl für den DACH (Österreich, Deutschland und Schweiz) Gesamtkapitalmarkt (in Form des DAX, WBI und SPI) als auch für zwölf spezifische Branchen:

  • Banking
  • Insurance
  • Financial Services
  • Real Estate
  • Basic Materials
  • Consumer Goods
  • Telecommunication
  • Industrials
  • Consumer Service
  • Pharma and Healthcare
  • Information Technology
  • Utilities

DACH Capital Market Study June 2019

Update Kapitalmarktstudie Österreich zum 31. Dezember 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen die siebente Ausgabe der ValueTrust & JKU Kapitalmarktstudie Österreich vorstellen zu können. Die Studie wurde in Zusammenarbeit von ValueTrust Financial Advisors SE (ValueTrust) und dem Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung der Johannes Kepler Universität Linz erarbeitet. Mit dieser Studie stellen wir eine Aktualisierung der für die Unternehmensbewertungen in Österreich notwendigen Kapitalmarktparameter zum 31. Dezember 2018 zur Verfügung und geben somit eine wichtige Hilfestellung bei der praktischen Durchführung von Unternehmensbewertungen in Österreich.

Diese Studie analysiert die für Zwecke der Unternehmensbewertung maßgeblichen CAPM-Kapitalkostenparameter Basiszins, Betafaktor und Marktrisikoprämie. Darüber hinaus werden implizite Gesamtmarkt- und Branchenrenditen sowie historische Gesamtmarkt- und Branchenrenditen in Form von Total Shareholder Returns ermittelt. Ebenfalls sind in dieser Studie um die Kapitalstruktur bereinigte implizite Branchenrenditen enthalten, welche als Anhaltspunkt für unverschuldete Eigenkapitalkosten dienen. Durch Anpassung (Relevern) an eine unternehmensspezifische Verschuldungssituation können daraus verschuldete Eigenkapitalkosten, alternativ zum CAPM, ermittelt werden. Den Abschluss dieser Studie bilden Börsenmultiplikatoren.

Wir analysieren diese Parameter sowohl für den österreichischen Gesamtkapitalmarkt (in Form des ATX bzw. WBI) als auch für fünf spezifische Branchen entsprechend der sog. „ATX Sektor Indizes“:

  • Finanzwesen
  • Grundindustrie
  • Immobilien
  • Industriegüter & Dienstleistungen
  • Konsumgüter & Dienstleistungen

    DACH Capital Market Study

 20181231 DACH Capital Market Study_December 18_final

Veranstaltung zur Vortragsreihe “Aktuelle Fragen der Unternehmensbewertung” – Vortrag Prof. Dr. Martin Jonas und MMag. Dr. Christoph Fröhlich

Die Forschungsinitiative “Business Valuation”, die als Kooperation zwischen der Johannes Kepler Universität Linz und der Wirtschaftsuniversität Wien besteht, soll den Gedankenaustausch zu aktuellen Themen aus Theorie, Praxis und Rechtsprechung der Unternehmensbewertung verstärken. Am Mittwoch, den 23.10.2018 fand an der WU Wien eine Veranstaltung zur Vortragsreihe “Aktuelle Fragen der Unternehmensbewertung” statt. Dabei widmete sich Prof. Dr. Martin Jonas, WP/StB den “Wechselkursen und Auslandsrisiken in der Bewertung”. Weiters referierte FH-Doz. MMag. Dr. Christoph Fröhlich, WP/StB über “Währungsumrechnung und Impairmenttest”.

Anbei finden Sie die Präsentationsunterlagen von Prof. Dr. Martin Jonas:

Wien_IWP_Auslandsrisiken

 

Die Vortragenden und der wissenschaftliche Leiter dieses Vortragsabends:

Von links nach rechts: FH-Doz. MMag. Dr. Christoph Fröhlich, WP/StB (WU Wien) (Vortragender), o. Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl (WU Wien), Prof. Dr. Martin Jonas, WP/StB (Warth & Klein Grant Thornton) (Vortragender), Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer (JKU Linz), Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler (WU Wien)

 

 

Update Kapitalmarktstudie Österreich zum 30. Juni 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen die sechste Ausgabe der ValueTrust & JKU Kapitalmarktstudie Österreich vorstellen zu können. Die Studie wurde in Zusammenarbeit von ValueTrust Financial Advisors SE (ValueTrust) und dem Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung der Johannes Kepler Universität Linz erarbeitet. Mit dieser Studie stellen wir eine Aktualisierung der für die Unternehmensbewertungen in Österreich notwendigen Kapitalmarktparameter zum 30. Juni 2018 zur Verfügung und geben somit eine wichtige Hilfestellung bei der praktischen Durchführung von Unternehmensbewertungen in Österreich.

Diese Studie analysiert die für Zwecke der Unternehmensbewertung maßgeblichen CAPM-Kapitalkostenparameter Basiszins, Betafaktor und Marktrisikoprämie. Darüber hinaus werden implizite Gesamtmarkt- und Branchenrenditen sowie historische Gesamtmarkt- und Branchenrenditen in Form von Total Shareholder Returns ermittelt. Ebenfalls sind in dieser Studie um die Kapitalstruktur bereinigte implizite Branchenrenditen enthalten, welche als Anhaltspunkt für unverschuldete Eigenkapitalkosten dienen. Durch Anpassung (Relevern) an eine unternehmensspezifische Verschuldungssituation können daraus verschuldete Eigenkapitalkosten, alternativ zum CAPM, ermittelt werden. Den Abschluss dieser Studie bilden Börsenmultiplikatoren.

Wir analysieren diese Parameter sowohl für den österreichischen Gesamtkapitalmarkt (in Form des ATX bzw. WBI) als auch für fünf spezifische Branchen entsprechend der sog. „ATX Sektor Indizes“:

  • Finanzwesen
  • Grundindustrie
  • Immobilien
  • Industriegüter & Dienstleistungen
  • Konsumgüter & Dienstleistungen

    DACH Capital Market Study

 

Update Kapitalmarktstudie Österreich zum 31. Dezember 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen die fünfte Ausgabe der ValueTrust & JKU Kapitalmarktstudie Österreich vorstellen zu können. Die Studie wurde in Zusammenarbeit von ValueTrust Financial Advisors SE (ValueTrust) und dem Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung der Johannes Kepler Universität Linz erarbeitet. Mit dieser Studie stellen wir eine Aktualisierung der für die Unternehmensbewertungen in Österreich notwendigen Kapitalmarktparameter zum 31. Dezember 2017 zur Verfügung und geben somit eine wichtige Hilfestellung bei der praktischen Durchführung von Unternehmensbewertungen in Österreich.

Diese Studie analysiert die für Zwecke der Unternehmensbewertung maßgeblichen CAPM-Kapitalkostenparameter Basiszins, Betafaktor und Marktrisikoprämie. Darüber hinaus werden implizite Gesamtmarkt- und Branchenrenditen sowie historische Gesamtmarkt- und Branchenrenditen in Form von Total Shareholder Returns ermittelt. Ebenfalls sind in dieser Studie um die Kapitalstruktur bereinigte implizite Branchenrenditen enthalten, welche als Anhaltspunkt für unverschuldete Eigenkapitalkosten dienen. Durch Anpassung (Relevern) an eine unternehmensspezifische Verschuldungssituation können daraus verschuldete Eigenkapitalkosten, alternativ zum CAPM, ermittelt werden. Den Abschluss dieser Studie bilden Börsenmultiplikatoren.

Wir analysieren diese Parameter sowohl für den österreichischen Gesamtkapitalmarkt (in Form des ATX bzw. WBI) als auch für fünf spezifische Branchen entsprechend der sog. „ATX Sektor Indizes“:

  • Finanzwesen
  • Grundindustrie
  • Immobilien
  • Industriegüter & Dienstleistungen
  • Konsumgüter & Dienstleistungen

171231 VT KMS AT Dezember 2017_final draft

Veranstaltung zur Vortragsreihe “Aktuelle Fragen der Unternehmensbewertung” – Vortrag Prof. Dr. Andreas Schüler und MMag. Alexander Enzinger

Die Forschungsinitiative “Business Valuation”, die als Kooperation zwischen der Johannes Kepler Universität Linz und der Wirtschaftsuniversität Wien besteht, soll den Gedankenaustausch zu aktuellen Themen aus Theorie, Praxis und Rechtsprechung der Unternehmensbewertung verstärken. Am Dienstag, den 17.10.2017 fand an der WU Wien eine Veranstaltung zur Vortragsreihe “Aktuelle Fragen der Unternehmensbewertung” statt. Dabei widmete sich Prof. Dr. Andreas Schüler der Idee, Konzeption und Anwendung in Zusammenhang mit einem DCF-Baukasten. Weiters referierte MMag. Alexander Enzinger und gab ein Kommentar der Praxis ab.

Anbei finden Sie die Präsentationsunterlagen von Prof. Dr. Andreas Schüler:

Vortrag WU Wien Schüler 20171017

 

Bilder der Vortragenden und der wissenschaftlichen Leitung dieses Vortragsabends:

Foto 1 Vortrag 17.10.2017

Von links nach rechts: Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer (JKU Linz), Univ.- Prof. Dr. Andreas Schüler (Vortragender), MMag. Alexander Enzinger (Vortragender), o. Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl (WU Wien)

Foto 2 Vortrag 17.10.2017

Von links nach rechts: o. Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl (WU Wien), Univ.- Prof. Dr. Andreas Schüler (Vortragender), MMag. Alexander Enzinger (Vortragender), Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer (JKU Linz)

 

 

Praxisseminar “Unternehmensbewertung”, Bewertungsdienstag

Die Wirtschaftsuniversität Wien (Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen) und die JKU Linz (Institute for Accounting and Auditing) haben eine Vortragsreihe zu ausgewählten Fragen der Unternehmensbewertung ins Leben gerufen. Sie wird zukünftig viermal im Jahr abwechselnd an der JKU  in Linz und an der WU Wien stattfinden.

Praxisseminar “Unternehmensbewertung”

Gedankenaustausch zu aktuellen Fragen der Bewertung

Das Praxisseminar sieht sich als Plattform für den Gedankenaustausch zu aktuellen Themen aus Theorie, Praxis und Rechtsprechung der Unternehmensbewertung. Das Seminar steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Ewald Aschauer, Romuald Bertl und Victor Purtscher.

Termine 2016/2017

Dienstag, 11. Oktober 2016
17:30 s.t. – ca. 19:00, WU Wien
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang  Ballwieser , LMU München  zu dem Problem der langfristigen Erwartungsbildung bei der Unternehmensbewertung
Dienstag, 10. Jänner 2017
17:30 s.t. – ca. 19:00, JKU Linz
Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek, JKU Linz zum Verhältnis von Unternehmensbewertung und Rechnungslegung
Dienstag, 25. April 2017
17:30 s.t. – ca. 19:00, WU Wien
Univ.-Prof. Dr. Hanns F. Hügel, Universität Wien             zur normorientierten Unternehmensbewertung
Dienstag, 16. Mai 2017
17:30 s.t. – ca. 19:00, JKU Linz
Dr. Castedello, Vorsitzender FAUB-IdW,                             zu aktuellen Entwicklungen im FAUB
Die Teilnahme ist kostenlos. Der Hörsaal wird noch bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung zur ersten Veranstaltung unter santra.hacker@wu.ac.at. 

Einladung Praxisseminar 10-01-2017

Einladung Praxisseminar 25-04-17

Einladung_16.5.2017

Vortrag von Ewald Aschauer bei der RuSt

Prof. Ewald Aschauer hat am 5. November zum Thema Unternehmensbewertung bei gesellschaftsrechtlichen Bewertungsanlässen, Kaufpreisanpassung bei M&A Transaktionen und Bilanzgarantien auf dem Jahresforum für Recht und Steuern vorgetragen.

rust2015_13_20151111_2022019046

 

 

Vortrag Ewald Aschauer zu aktuellen Entwicklungen in der Unternehmensbewertung

Im Rahmen der Vortragsreihe “Steuerwissenschaften und Steuerpraxis” des Forschungsinstitutes für Steuerrecht und Steuermanagement der Johannes Kepler Universität Linz hat Prof. Ewald Aschauer, am 14.Oktober, gemeinsam mit Mag. Ing. Peter Hager und Hon.-Prof. Univ. Doz. Mag. Dr. Reinhard Schwartz aktuelle Entwicklungen im Rahmen der Unternehmensbewertung diskutiert. Prof. Aschauer hat sich dabei insbesondere den Neuerungen des Fachgutachtens KFS BW 1 gewidmet.

 

 

 

 

Kommentar zum Fachgutachten Unternehmensbewertung

(Der Kommentar zum Fachgutachten Unternehmensbewertung erscheint demnächst)

Das ab 1. Juni 2014 anzuwendende neue Fachgutachten zur Unternehmensbewertung KFS/BW 1  hat zahlreiche neue Anforderungen für die Unternehmensbewertung in der Praxis hervorgebracht. Es ergeben sich insbesondere Änderungen bei der anzuwendenden Methodik, bei der Erstellung und Plausibilisierung der Planung sowie bei den Mitwirkungsbefugnissen bzw. –erfordernissen des Bewerters. Neu hinzugekommen sind weiters Ausführungen zur Insolvenzwahrscheinlichkeit, zum Debt Beta, zur Behandlung persönlicher Steuern sowie zu Synergieeffekten.

Das Fachgutachten KFS/BW 1 legt vor dem Hintergrund der in Theorie, Praxis und Rechtsprechung entwickelten Standpunkte die Grundsätze dar, nach denen Wirtschaftstreuhänder Unternehmen bewerten. Dabei handelt es um allgemeine Grundsätze, die nur einen breiten Rahmen festlegen können, in dem die fachgerechte Problemlösung im Einzelfall liegen muss. Die Auswahl und Anwendung einer bestimmten Methode sowie Abweichungen von den vorgegebenen Grundsätzen liegen in der alleinigen Entscheidung und Verantwortung den Gutachter. Dieser steht somit in der Praxis vielfach vor der Herausforderung mit zahlreichen Zweifelsfragen, die im Fachgutachten nicht abschließend gelöst sind, umzugehen.

Dieser Praxiskommentar beschreibt daher für den Gutachter in übersichtlicher Weise die im Fachgutachten festgelegten Grundsätze  der Unternehmensbewertung. Vor dem Hintergrund der vorhanden Wahlrechte und Ermessenspielräumen hilft der Praxiskommentar bei der Interpretation der Regelungen und zeigt einen gangbaren Weg für die Umsetzung der Bewertung von Unternehmen in der Praxis auf. Der Praxiskommentar enthält darüber hinaus ein Mustergutachten, das den neuen Anforderungen entspricht und dem Anwender bei der Gutachtenserstattung eine Unterstützung bietet.

Autoren:

Univ.-Prof. Dr. Ewald Aschauer

Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl

Dr. Victor Purtscher